Samstag, 15. Dezember 2018, 19:00 Uhr

Erlöserkirche Gevelsberg (Elberfelder Str. 16)

 

Josef Gabriel Rheinberger

„Der Stern von Bethlehem“

Romantische Weihnachtskantate für Soli, Chor und Orchester

 

Sonja Schwechten – Sopran

Thomas Herberich – Bass

Kathrin Montero Küpper – Harfe

 

Kantatenchor Gevelsberg

Wittener Bach-Chor

Ev. Jakobus-Chor Breckerfeld

 

Philharmonisches Orchester Ennepe-Ruhr

 

Leitung: Gerhardt Marquardt

 

Eintritt: Vorverkauf* 12,- € (8,- €)

Abendkasse 15,- € (10,- €)

(unter 18 Jahren frei)

Einlass: 18:30 Uhr

 

>>>Handzettel


Vorverkauf

JUWELIER HAARHAUS, Mittelstr. 21

ENGELBERT-APOTHEKE, Mittelstr. 87

OPTIK DOHMS, Mittelstr. 32

Telefonische Kartenreservierung: Tel.: 02332/ 2711

E-Mail: kartenbestellung@kirchenmusik-in-gevelsberg.de

FarbQuelle: gemeindebrief.de


Zu einem stimmungsvollen Advents- und Weihnachtskonzert wird am Samstag, dem 15. Dezember 2018 um 19:00 Uhr in die Gevelsberger Erlöserkirche eingeladen.

Hauptwerk des Abends ist die romantische Weihnachtskantate „Der Stern von Bethlehem“ von Josef Gabriel Rheinberger.

Dies im Jahre 1890 komponierte Werk entstand nach einem Text seiner Frau Fanny Hoffnaaß.

Adventliche Erwartung der Natur und der Menschen, Verkündigung des Engels, Anbetung der Hirten, der Weg der Weisen und ihre Huldigung, die Mutter Maria an der Krippe, schließlich die dankbare Freude erfüllter Hoffnung sind erzählend und betrachtend in neun Bilder gefasst.

Harfenklänge und lautmalerischer Einsatz der zahlreichen Instrumente, verbunden mit dem oft volksliednahen Ton der Singstimmen geben ein eindrucksvolles Bild romantischen Weihnachtsverständnisses.

 

Eingeleitet wird das Konzert mit Felix Mendelssohn Bartholdys Hymne für Solo-Sopran, Chor und Orchester „Hör mein Bitten“ und der Weihnachts-Ouvertüre für Orchester und Chor von Otto Nicolai über den Choral „Vom Himmel hoch, da komm ich her“.

Zudem sorgen zwei stimmungsvolle Kompositionen für Harfe solo für eine erwartungsvolle adventliche Atmosphäre, bevor das Hauptwerk des Abends erklingt.

 

Zur Durchführung dieses Konzertes hat sich der Gevelsberger Kantatenchor wieder mit dem Wittener Bach-Chor und dem Ev. Jakobus-Chor Breckerfeld zusammengeschlossen. Zwei namhafte Gesangssolisten und das Philharmonische Orchester Ennepe-Ruhr sowie die Harfenistin Kathrin Montero Küpper komplettieren das Gesamtensemble unter der Leitung von Gerhardt Marquardt und lassen ein eindrückliches Musikerlebnis erwarten.

 

Programm

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Hymne „Hör mein Bitten“

für Solo-Sopran, Chor und Orchester

 

Benjamin Britten (1913-1976)

Interlude aus „A Ceremony of Carols“

für Harfe solo

 

Otto Nicolai (1810-1849)

Weihnachts-Ouvertüre über den Choral „Vom Himmel hoch“

für Chor und Orchester

 

Camille Saint- Saëns (1835-1921)

Fantasie a-Moll op. 95

für Harfe

 

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901)

Der Stern von Bethlehem

Weihnachtskantate für Soli, Chor und Orchester


DIE AUSFÜHRENDEN

Der Chor

ChorOrchesterkonzert242017

Das Foto zeigt die 3 beteiligten Chöre und das Orchester bei einem Konzert 2017 in der Erlöserkirche Gevelsberg (Foto: Privat)

 

Die Solisten

SonjaSchwechten

Sonja Schwechten (geb. Mäsing), Sopran, studierte an der Folkwang-Musikhochschule in Essen und erhielt privaten Unterricht bei Manfred Jung und Anna Reynolds. Stetig erweitert sie ihr Können durch die Teilnahme an Meisterkursen bei namhaften Künstlern, wie zum Beispiel Helen Donath, Kurt Moll, Catarina Ligendza, Rudolf Jansen, Christa Pfeiler, Mirella Freni und Thomas Mohr.

Als gefragte Konzertsängerin konzertiert sie im In- und Ausland mit großen oratorischen Werken und wird hierbei stets von namhaften Orchestern wie den Essener, Duisburger oder Düsseldorfer Philharmonikern, dem Kourion Orchester Münster, dem niederländischen Florilegium Musicum, dem Jungen Tonkünstler Orchester, u. a. begleitet.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Liederabende, die entweder mit Klavier oder Harfe gemeinsam gestaltet werden.

In Opernaufführungen konnte man sie als ‚Zaide‘ in Mozarts gleichnamiger Oper erleben. Des Weiteren brachte sie „Die Schneekönigin“ von E. Hilsberg in der Hauptrolle der ‚Gerda‘ zur Uraufführung und war als ‚Gretel‘ in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ zu bewundern.

Sie erhielt ein Stipendium der Internationalen Richard-Wagner-Gesellschaft Bayreuth und wurde von der Yehudi Menuhin Organisation Live-Music-Now gefördert. Als Mitwirkende beim Schleswig-Holstein Musikfestival und als Stipendiatin der Jungen Musiker Stiftung konnte sie große Fortschritte erzielen. Seitdem wird sie regelmäßig vom SWR Vokalensemble Stuttgart und vom MDR Rundfunkchor engagiert.

HerberichThomas2016

Thomas Herberich, Bass, studierte zunächst Kirchenmusik in Speyer, danach privat Gesang bei Brigitta Seidler-Winkler, anschließend an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Köln bei Prof. Dr. Franz Müller-Heuser und Edda Moser. Dort auch Opernschule bei Michael Hampe. Liedgestaltungskurse besuchte er u.a. bei Jürgen Glauß, Helmut Deutsch und Hartmut Höll.

Mitwirkung als Solist bei der Stuttgarter Bachakademie bei Helmut Rilling, dem Stuttgarter Kammerchor, der Rheinischen Kantorei, Frankfurter Vokalensemble, der Opera minora (Amsterdam) und der Musikbühne Mannheim.

Zusammenarbeit mit Ralf Otto, Frieder Bernius, Hermann Max und Stefan Laux.

Sein Schwerpunkt liegt im Konzert- und Oratorienbereich, sein Repertoire umfasst alle großen Liederzyklen von Schubert, Schumann, Brahms und Wolf sowie alle großen Oratorienpartien aber auch viel Opernpartien wie z. B. „Sarastro“ Zauberflöte, „Kaspar“ Freischütz“, „Phillip“ Don Carlos; u.v.m.

Rundfunkaufnahmen entstanden bei SWR, DLF und WDR, CD-Einspielungen u.a. bei Sony und Capriccio und Fernsehaufnahmen bei SWR und ZDF.

Kathrin Montero Küpper

Kathrin Montero Küpper ist Solo- und Orchesterharfenistin. Sie erlernte das Harfespielen bei Magdalena Schäk (Robert Schumann Hochschule Düsseldorf). Ihre Ausbildung zur professionellen Konzertharfenistin erhielt sie bei James Coterell (Harfenist der Dortmunder Philharmoniker), sowie am Conservatorium in Amsterdam bei Prof. Erika Waardenburg.

Kathrin Montero Küpper konzertiert solistisch und in unterschiedlichen Besetzungen mit einem vielfältigen Repertoire, von der Renaissance bis hin zum Jazz. Als Gast arbeitet sie mit verschiedenen Orchestern zusammen (z.B. Dortmunder Philharmoniker, Bochumer Symphoniker, Nürnberger Symphoniker), insbesondere bei Opern und Symphoniekonzerten. Mit dem „Tim-Isfort-Orchester“ sammelte sie Erfahrungen im Genre Jazz-/ Popmusik. Als Interpretin zeitgenössischer Musik wirkte sie u.a. beim ohton-Ensemble für neue Musik in Oldenburg mit.

Seit Januar 2009 unterrichtet Kathrin Montero Küpper die Harfenklasse an der Bergischen Musikschule in Wuppertal. Darüber hinaus bildet sie seit 2011 als Lehrbeauftragte für Harfe Studierende am Institut für Musik- und Musikwissenschaft der TU – Dortmund aus.